Freitag, 15. Dezember 2017

~Thriller~ Daniel Cole~ Hangman~

Verlag: Ullstein

Seiten: 480

ISBN-13 9783548289212

Preis Taschenbuch: 15,00 Euro

Kurzbeschreibung:

»Wie fasst man einen Mörder, der längst tot ist?« -
Vom Autor des Spiegel-Bestsellers Ragdoll. Dein letzter Tag
In New York wurde ein Toter an der Brooklyn Bridge aufgehängt, das Wort „Köder“ tief in seine Brust geritzt. Das lässt nur einen Schluss zu: Ein Killer kopiert den berühmten Londoner Ragdoll-Fall. Chief Inspector Emily Baxter wird sofort von den US-Ermittlern angefordert.
In den USA ist der Druck der Medien enorm. Als ein zweiter Toter entdeckt wird, diesmal mit dem Wort "Puppe" auf der Brust, dreht die Presse völlig durch und mit ihr die Internet-Communities.
Baxter und ihre Kollegen von FBI und CIA werden zum Spielball des grausamen Mörders – wer kann seinen Irrsinn stoppen? Und wer hält im Hintergrund die Fäden in der Hand?


Meine Meinung: 

SO muss ein Thriller sein! Ich will erstmal sagen, das man in dem Buch zwar auch wunderbar mitkommt wenn man das erste Buch nicht gelesen hat, allerdings würde ich es vorher lesen. Um einige Dinge und Zusammenhänge besser verstehen zu können, wäre es ratsam, zuerst "Ragdoll" zu lesen.

Ansonsten erwartet den Leser in diesem Buch Thrill vom feinsten. Schnell wird der erste tote gefunden und da gab es schon auch gleich den ersten für mich großen Schocker. Emiliy Baxter ermittelt mit dem FBI und war absolut auf die Zusammenhänge gespannt, denn auch mit Lethaniel Masse soll in die Ermittlungen mit einbezogen werden. Natürlich kann ich hier nicht Zuviel verraten, aber auch im Gefängnis überschlagen sich die Ereignisse und ab diesem Zeitpunkt ist der Spannungsbogen soweit oben, das er droht zu zerplatzen.

Ich für meinen Teil war sehr gespannt, ob denn "Wolf" auch wieder in dem Buch vorkommen wird und wenn ja, in welcher Rolle.

Auch der zweite Tote lässt nicht lange auf sich waren und ich fand die Ermittlungsarbeit des FBI absolut rasant und spannend. In vielen Büchern fühle ich mich oft von den Ermittlungen gelangweilt, das war hier aber absolut nicht der Fall und ich konnte mich für das gesamte Ermittlungsteam begeistern. Die Protagonisten sind allesamt ausgereift und authentisch und der Schreibstil flüssig, so dass das Lesen eine Wahre Freude war.

Bis zum Ende bin ich durch das Buch gehetzt, ich musste wissen wie alles zusammenhängt und habe einfach nur auf das Ende hingefiebert. Die letzten Kapitel waren eine wahre Hetzjagd und .viel mehr Spannung ging fast nicht. Auch wenn für mich kaum 'Fragen offen geblieben sind, der Epilog hat dann nochmal eine riesengroße Überraschung bereitgehalten und ich habe jetzt schon total Lust auf einen dritten Teil. 


Donnerstag, 14. Dezember 2017

~Meine Blogroll~ Interview ! 3 !

Heute nun endlich mein drittes Interview.

Einer meiner wirklichen allerliebsten Lieblingsblogs ist der von Steffen Idzikowski! >Dorfworker< Er ist nicht nur ein wahnsinnig sympathischer Mensch, sondern auch der für mich perfekte Family-Blogger!



Seine Artikel über seine Familie und das Leben, vor allem sein Leben an der Ostsee, sind so herrlich lebensbejahend und lebensecht und mit einer ordentlichen Portion Humor, einfach nur toll! Ich liebe seine Artikel und seine Art zu schreiben und sooo vieles aus seinen Artikeln kommt mir selber auch so bekannt vor...aber in so tolle Worte fassen könnte ich selbst es nicht. Ich freue mich über jeden neuen Artikel und stelle ihn euch jetzt mal ein bisschen genauer vor :)


!INTERVIEW!


Was hat Dich dazu inspiriert, einen Blog zu eröffnen?

Seit der Geburt unseres Sohnes TR3, blogge ich täglich für meine Omas und Opas die in der Mitte Deutschlands wohnen. Ich schreibe aus der Sicht von unserem Zwerg, wie sein Tag war und was sonst so in unserer Familie passiert ist. Das schicke ich in eine WhatsApp Gruppe und die Omis sind sehr glücklich darüber. Mittlerweile gibt es mehrere Teile vom TR3 Buch. 
Als ich dann anfing Webseiten zu erstellen, dachte ich mir warum nicht? Google liebt es wenn es Neues auf der Seite gibt und ich schreibe. Passt perfekt.
Wo und wie lebst du privat?

Ich lebe mit meiner Frau und unseren fünf Kindern in Großenbrode, an der Ostsee. Umgeben vom Meer, haben wir uns ein altes Reihenhaus renoviert und leben nun dort wo andere Urlaub machen.
Was isst und trinkst du am liebsten? 

Da ich unter Zöliakie leide, ist die Frage nicht was ich am liebsten Esse, sondern eher die Frage etwas zu finden was gut schmeckt. Auch für meine Frau ist es immer wieder eine Herausforderung, etwas Glutenfreies zu Kochen. 
Wo möchtest du gerne mal Urlaub machen?

Da ich regulär in Dänemark arbeite, machen wir unseren Urlaub eigentlich immer in Dänemark. Was mich aber sehr reizen würde, ist Norwegen, Schottland und Irland. 
Hast du gern Tiere um dich? Welches Tier ist Dir besonders ans Herz gewachsen und warum?

Bis letztes Jahr hatten wir hier zwei Kaninchen. Nachdem die beiden leider verstorben sind wir Haustierlos. Eine Schildkröte würde mich irgendwann noch einmal reizen. Aber erst wenn die Kinder aus dem Haus sind. 
Liest du gern und wenn ja, gibt es eine Tageszeit, wo Du am meisten liest?

Ich lese schon immer sehr gerne. Als Kind saß ich am Esstisch und hab permanent die Buchrücken gelesen. Ich lese regelmäßig, wo immer ich bin. Auf der Fähre zur Arbeit, in der Pause, abends im Bett und selbst im Auto als Beifahrer. 
Hast Du irgendwelche Rituale beim lesen?

Nein, ich habe keine Rituale. Buch an, Welt aus, würde ich sagen! 
Dein Lieblingsbuch?

„Die Nebel von Avalon“ von Marion Zimmer Bradley.
Gibt es ein Buch, welches Dich sehr enttäuscht hat?

Håkan Nesser und die Kommissar Vetereen Reihe. Damit bin ich nie warm geworden. Also ist es eigentlich keine Enttäuschung, vielleicht lag es auch an mir.
Dein Lieblingsgenre?

Thriller und historische Romane.
Hörbuch, eBook oder Print? Was ist Dir am liebsten?

Da ich viel unterwegs bin und immer alles dabei haben möchte, ganz klar eBooks. Es geht aber nichts über das Gefühl eines richtigen Buches in der Hand. Und den Geruch.
Möchtest Du selbst mal ein Buch schreiben und wenn ja, worüber?
Ich bin ja schon dabei. Das sind quasi die Chroniken unserer Familie. 

Wieviele Bücher hast du geschätzt zu Hause?

Circa 300, mit Kinderbüchern wohl um die 1000. 
Was nervt dich am bloggen und was macht dir am meisten Spaß daran?
Am meisten Spaß macht mir die Interaktion mit anderen Bloggern und Lesern. Ich hätte nicht gedacht das man durchs Bloggen so viele coole Leute kennenlernt. Nervig finde ich eigentlich nichts. Gehört alles dazu! 

Und jetzt noch eine Runde this or that <3
Japan oder Malediven?

Malediven
Cola oder Kaffee?

Kaffee
Sommer oder Winter?

Sommer
Hund oder Katze?

Hund 
Strand oder Berge?

Ganz klar Strand
Schokolade oder Gummibärchen?

Gummibärchen 
Singen oder tanzen?
Lieber gar nichts! 

Fleisch oder Nudeln?

Nudeln mit Fleisch
Döner oder Hot Dog?
Hot Dog

Bier oder Wein?

Seit Diagnose Wein
Schwimmen oder Fahrrad fahren?

Fahrrad fahren 
Auto oder Motorrad?

Auto
Ganz lieben Dank für das Interview!

Mittwoch, 13. Dezember 2017

~Thriller~ Alex Kava~ Sturzflug~

Verlag: Diana

Seiten: 352

ISBN-10: 3453359569

Preis Taschenbuch: 9,99 Euro

Kurzbeschreibung:

In Chicago springt ein Mann aus dem dreizehnten Stock eines Hotels. Kurz darauf werden Hunderte von toten Schneegänsen auf einem See in der Nähe des Missouri entdeckt. Als Ryder Creed mit seinem Spürhund schließlich die Leiche einer jungen Frau findet, ahnt er noch nicht den unheilvollen Zusammenhang zwischen diesen Fällen. Mit FBI-Profilerin Maggie O’Dell an seiner Seite gerät er der Wahrheit auf die Spur und mitten hinein in die Jagd nach einem der kaltblütigsten Killer der USA.


Meine Meinung:

Das war Spannung pur und mal was komplett anderes, als die Thriller, die ich sonst so lese.
Gleich zu beginn lernt man Tony kennen und in meinem Kopf sind gleich mal extrem viele Fragen aufgekommen. Wer sind die sogenannten Beobachter und was genau ist mit Tony passiert? 

Schnell wird klar, in welche Richtung sich das Buch entwickelt und ich war ziemlich begeistert, denn Thriller, in denen sich der Kern um Wissenschaft und Forschung dreht, habe ich noch nicht zu oft gelesen. Trotzdem ist das Buch ziemlich komplex und vor allem spannend. Die Protagonisten, da gibt es hier einige, waren durchweg authentisch und interessant, vor allem aber war jeder irgendwie wichtig. Auch wenn ich hier die Zusammenhänge der Toten ansatzweise glaubte zu verstehen, war vieles ein Rätsel für mich und ich habe die Ermittlungen quasi inhaliert. Auch wenn für mich manche Passagen doch ziemlich lang und anstrengend zu lesen waren, wollte ich doch unbedingt wissen, wohin das ganze führt.

Mir war ja Ryder Creed von Anfang an sehr sympathisch und ich fand vor allem die Passagen um ihn sehr aufregend und interessant. Die Spannung wird durchweg gehalten und ich war ums eine und andere mal wirklich extrem geschockt und es sind Dinge passiert, mit denen ich niemals gerechnet hätte. Das Ende hat mich dann nochmal komplett in Atem gehalten und hier gab es dann auch noch die von mir so geliebten kleinen Wendungen. Alles in allem ein sehr gelungener und Spannender Thriller, der mir persönlich an manchen Stellen zu langatmig und zu wissenschaftlich war. Eine Leseempfehlung gibt es trotzdem, denn wenn man sich auf das Buch einlässt wird man definitiv mit einem tollen Plot und viel Spannung belohnt.



Montag, 11. Dezember 2017

~Kriminalroman~ Charly Essenwanger~ Asylwut~

Verlag: Wird verkauft bei Amazon Media EU

Seiten: 273

ASIN: B077XXSSMG

Preis Kindle Edition: z.Z. EUR 0,99

Kurzbeschreibung:

Kaufbeuren/Allgäu

Im Stadtteil Neugablonz brennt ein Asylbewerberheim, das kurz vor der Eröffnung steht. Schnell wird klar, es handelt sich um Brandstiftung. Der Bürgermeister kündigt an, das Heim schnell wieder zu sanieren. Tage später wird ein Anschlag während einer großen Benefiz-Motorradausfahrt verübt. Mehrere Biker werden zum Teil schwer verletzt. Vor Ort findet die Kriminalpolizei unter der Leitung des Hauptkommissars Vincent Zeller ein Erpresserschreiben. Die Forderung: Kaufbeuren soll asylfrei werden. Die Stadt geht nicht darauf ein, doch dem oder den Tätern ist jedes Mittel recht um ihr Ziel zu erreichen. Dass dabei unschuldige Menschen zu Schaden kommen, wird dabei skrupellos in Kauf genommen.

Die Kripo eröffnet die Jagd ... Bald führen die Spuren in die hohe Kommunalpolitik. Der Rassismus ist im Stadtrat angekommen.



Meine Meinung:

Auf das Buch habe ich mich schon lange gefreut, da ich von dem ersten Buch des Autoren schon total begeistert war. Ich musste auch nicht lange lesen, schon habe ich mich in Kaufbeuren und Umgebung wieder wie zu Hause gefühlt.

Der Prolog Verspricht direkt schon Spannung und fesselt sofort an das Buch, es geht direkt zur Sache und ich war wirklich gespannt wie es weitergeht und in welche Richtung sich das Buch entwickelt. Durch die Seiten fliegt man, Charly Essenwanger schreibt einfach toll, man kommt gut und schnell mit. Schnell kommen die Ermittler ins Spiel und ich war direkt wieder begeistert von Vincent Zeller, dem veganen Hauptkommissar. Über ihn habe ich im letzten Buch schon so gern gelesen und hier in diesem Buch erfährt man wieder ein bisschen mehr über ihn. Auch die restlichen Protagonisten sind wunderbar authentisch und lebensecht. Obwohl das Buch ja ein Kriminalroman ist, durchzieht wieder ein genau richtig dosierter, genialer Humor die Seiten, der das Buch wunderbar lebendig macht. 

Der Kern dieser Geschichte ist wahnsinnig spannend und interessant gewesen und ich habe von Anfang an mit gefiebert und mich gefragt, wer denn dieser "eine" Täter ist. Hier werden geschickt einige Verdächtige ins Spiel gebracht, ich hatte natürlich erstmal den falschen im Visier. Irgendwann kommt dann so ganz langsam Licht ins Dunkel und ich bin mehr als einmal überrascht und auch schockiert worden. Da das Thema Asyl ja zur Zeit sowieso sehr aktuell ist, regt dieses Buch auf jeden Fall auch zum nachdenken an und ist eine ganz klare Leseempfehlung von mir!

Die letzten Seiten waren dann noch komplett abschließend, so das bei mir absolut keine Fragen mehr offen geblieben sind und obwohl das Buch kein offenes Ende hat, würde ich mich sehr freuen, vielleicht bald wieder etwas von Vincent Zeller und dem Rest lesen zu dürfen. 

Samstag, 9. Dezember 2017

~Retro Rezi~

Das ist nun schon meine zweite Retro Rezi und ich bin wieder gerne dabei. Danke Hufies Lesestall für diese schöne Aktion. 


Meine heutige Retro Rezi stammt aus dem Jahr 2013 (damals noch auf Wordpress) und es war damals glaube ich mein erstes Buch von Charlotte Link. Mittlerweile habe ich alle ihre Bücher gelesen und jedes einzelne war einfach toll! Hier zur Rezi, oh man die waf ja direkt noch peinlich :D


Freitag, 8. Dezember 2017

~Thriller~ Jussi Adler Olsen~ Schändung~

Verlag: dtv

Seiten: 464

ISBN-10: 3423214279

Preis Taschenbuch: 10,95 Euro

Kurzbeschreibung:

Der zweite Fall für Carl Mørck, Sonderdezernat Q
Thriller
»›Schändung‹ ist ein echter Pageturner.« Maren Ahring, NDR Kultur
»Der Blutdurst der Jäger. Wie würden sie es machen? Ein einzelner Schuss? Nein. So gnädig waren die nicht, diese Teufel, so waren sie nicht ...«
Ein Leichenfund in einem Sommerhaus in Rørvig. Der Verdacht fällt auf eine Gruppe junger Schüler eines exklusiven Privatinternats, die für ihre Gewaltorgien bekannt sind. Nur einer von ihnen gesteht.
Zwanzig Jahre später. Als Carl Mørck aus dem Urlaub zurückkommt, stößt ihn sein Assistent Assad mit der Nase auf die verstaubte Rørvig-Akte. Doch von oberster Stelle werden ihnen weitere Ermittlungen verboten. Denn die Spuren führen hinauf bis in die höchsten Kreise der Gesellschaft, in die Welt der Aktienhändler, Reeder und Schönheitschirurgen. Und ganz nach unten ...


Meine Meinung:

Mit dem zweiten Teil habe ich mir ein bisschen Zeit gelassen, hätte ich allerdings gewusst wie spannend das Buch ist, hätte ich es auf jeden Fall eher gelesen. Der Prolog startet spannend und im Rätsel, denn erstmal wusste ich natürlich nicht, wovon so wirklich die Rede ist.

Dann lernt man schnell Kimmie und die ehemaligen Internatsschüler kennen und sofort ist man mitten in einem Strudel aus Gewalt, Korruption und Hass gefangen. Ich war von Kimmie von Anfang an fasziniert und wollte unbedingt mehr über sie erfahren und war ganz froh, das sie sich immer mehr zum Kern in diesem Buch entwickelt hat.

Man bekommt bei lesen immer wieder Rückblicke in die Zeit, als Kimmie und die anderen noch im Inernat waren und wie die Zeit danach abgelaufen ist und man liest natürlich in der Gegenwart in der Carl wieder exzellent ermittelt. Im ersten Teil bin ich ja noch nicht so wirklich warm mit ihm geworden, das war jetzt in diesem Buch anders, hier konnte ich mich nun absolut von ihm und dem Rest vom Sonderdezernat Q begeistern.

Das Buch ist durchweg sowas von spannend, ich hab absolut jede Seite verschlungen, auch wenn man sich beim lesen teilweise wirklich sehr konzentrieren muss, was aber nicht heißen soll, das es kompliziert geschrieben ist. Ich wollte nur einfach nichts verpassen, da die Geschichte doch ziemlich komplex ist.

Je mehr Tote es in diesem Buch gab, umso schockierter war ich, denn es kamen immer mehr Details ans Tageslicht, mit denen ich nicht gerechnet hätte und die wirklich brutal und teilweise an der Grenze waren. Genauso muss ein Thriller für mich sein! Kein Wischiwaschi sondern knallhart und intelligent. Genauso war dann auch das Ende, schockierend, emotional und der Fall komplett abgeschlossen. Allerdings haben dann die letzten Zeilen sofort wieder Lust auf den nächsten Teil gemacht!

Samstag, 2. Dezember 2017

~Retro Rezi~

Bei der lieben Larie von Hufies Lesestall, ist zum zweiten Mal die Retro Rezi gestartet. Ich finde die Aktion super und habe die in der Art auch noch nirgends gesehen, bin also sehr gern dabei!




Ich hab mich für die Rezi von "Die Blutlinie" entschieden, weil Cody MCFadyen für mich DER Top Autor ist. Die Rezi ist vom April 2013 (bitte nicht wundern das sie hier bei Blospot von 2017 ist, ich war vorher bei Wordpress und habe die Rezi 2017 hier nur zu Blogspot geholt)


Mittwoch, 29. November 2017

~Thriller~ Noah Fitz~ Sie ist tot~

Verlag: Independently published

Seiten: 362

ISBN-10: 1973120380

Preis Taschenbuch: 9,99 Euro

Kurzbeschreibung:

SIE IST TOT Ein Mörder auf einem sehr persönlichen Rachefeldzug: Jetzt werde ich mich für ihren Tod rächen und ihnen dabei zusehen, wie sie für ihre Sünde sterben müssen, ohne dabei um Gnade flehen zu können. Weil ich es so bestimmt habe.



Meine Meinung:

Da hab ichs mal wieder geschafft, nicht nur einen super Thriller Autoren bisher verpasst zu haben, sondern auch noch, mal wieder eine Reihe mittendrin, bzw. beim letzten Teil zu beginnen. Typisch ich halt. 

War aber alles kein Problem, obwohl "Sie ist tot" zu einer Reihe gehört, die ich bisher wie gesagt nicht gelesen habe, bin ich sofort mittendrin gewesen und begeistert von Seite zu Seite geflogen. In meinem letzten gelesenen Buch hatte ich ja das Problem, das es zwar irgendwie spannend war, ich aber null Bezug zu den Protagonisten hatte und somit nicht eine einzige Gefühlsregung bei mir aufgekommen ist. Das war hier komplett anders und zwar von der ersten Seite an!

Zuerst lernt man das erste Opfer kurz kennen und sofort fiebert man mit ihr mit, denn es geht ganz schnell ziemlich heftig zur Sache. Sofort fragt man sich natürlich warum der Täter das macht und warum grad Lena ausgewählt wurde, denn auch sie scheint ein Geheimnis zu hüten. Zum Luft holen kommt man als Leser hier nicht, denn es geht Knall auf Fall weiter und man bekommt Einblicke in das kranke Hirn des Täters, aber auch in das leiden der Opfer, denn hier gibt es nicht nur eine Person die leiden muss.

Die Protagonisten waren wirklich alle mega interessant, individuell und mit viel Tiefe beschrieben, ich hätte mir jeden einzelnen auch in "echt" vorstellen können. 

Die Beweggründe des Täters waren relativ schnell klar und danach wurde die ganze Geschichte umso spannender, trotzdem an manchen Stellen aber auch undurchsichtiger, was mich hier richtig in Atem gehalten halt. Denn, wer ist denn nun wirklich der Täter und gelingt vielleicht wenigstens einem seiner Opfer die Flucht? Fragen über Fragen, Wendungen über Wendungen und vor allem ein absolut geniales und sympathisches Ermittlerteam, das ich so nur selten erlebt habe, denn meistens interessieren mich die Ermittler nicht soooo sehr in einem Buch. Ich fand Johannes Hornoff total interessant, als Privatperson genauso wie als Polizeipsychologe und will auf jeden Fall noch viel mehr über ihn erfahren und vor allem auch wissen, was in den anderen Teilen alles mit und um ihn passiert ist, darum werde ich die anderen Bücher nun definitiv auch lesen! Ganz klare Empfehlung von mir, mit diesem Buch kommt definitiv keine langweile auf!





Dienstag, 28. November 2017

~Gemeinsam lesen~ 28.11.2017~

Bei Schlunzen-Bücher gibt es jeden Dienstag die "Gemeinsam lesen" Aktion. Gerne bin ich heut zum allerersten Mal dabei. 


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese im Moment von Noah Fitz "Sie ist tot" und da ich auf dem Kindle lese, kann ich die Seite gar nicht sagen, aber ich bin bei 89 Prozent.





2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

,,Ihr seit nichts weiter, als ein Haufen Idioten in Uniform"



3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Natürlich hab ich es mal wieder hinbekommen, eine Reihe mittendrin und diesmal sogar beim letzten Teil zu beginnen. Ich ärger mich dann immer über mich selbst, weil ich scheinbar nicht in der Lage bin vorher mal nachzuschauen, ob das Buch, welches ich lesen will, zu einer Reihe gehört. Ist hier jetzt aber nicht so schlimm,, das Buch ist super und man kommt auch mit, ohne die vorherigen Bücher gelesen zu haben. Allerdings werde ich die anderen Teile auf jeden Fall auch noch lesen.



4.Wie stehst du zu dem Trend möglichst schöne und in Szene gesetzte Bilder zu machen? Siehst du dir diese Bilder lieber an oder ist es dir egal? Völlig überzogen oder absolut toll? (Frage von den Schlunzen)

Ich schau mir schon gerne schöne Bilder an, aber es muss auch nicht unbedingt zu gekünstelt sein. Zu überzogen dargestellte Bilder nerven mich dann eher, dann lieber ein Bild mit Liebe zum Detail, das aber immer noch "echt" wirkt. 


Schöne Fragen, ich bin jetzt sehr gern öfter mit dabei!

Samstag, 25. November 2017

~Thriller~ Daniela Arnold~ Stirb sanft, mein Engel~

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform

Seiten: 210

ISBN-10: 1979836566

Preis Taschenbuch: 10,69 Euro

Kurzbeschreibung:

Wie weit gehst du, um deine Unschuld zu beweisen? Ein ermordeter Mann, seine flüchtige Ehefrau, die als Hauptverdächtige gilt, und ein vermisstes, kleines Mädchen. Die Augsburgerin Dorothea Augustin lebt für ihren Job als Polizistin. Eines Tages erhält sie den Auftrag, nach der fünfjährigen Mathilda zu suchen und stößt bei den Ermittlungen schnell an ihre Grenzen. Nicht nur ihre Kollegen scheinen gegen sie zu arbeiten, auch das Umfeld des Kindes verbirgt etwas vor ihr. Als Dorothea klar wird, dass eine Verbindung zu einer Mordserie an jungen Mädchen in Dresden besteht, ist sie längst selbst in Lebensgefahr. Denn jemand geht über Leichen, um sein furchtbares Geheimnis zu bewahren. Und die Zeit läuft ...


Meine Meinung:

Mir gelang der Einstieg in das Buch sofort mühelos. Ein verschwundenes Mädchen, viel Blut und eine Leiche, viel heftiger kann ein Buch nicht starten und ich habe sofort begeistert weitergelesen.

Doro beginnt zu ermitteln, soll sich ausschließlich darum kümmern, das vermisste 5 jährige Mädchen zu finden. Allerdings verschwinden auch immer wieder junge Mädchen, die dann ermordet aufgefunden werden und auch das lässt Doro keine Ruhe. Die Ermittlungen laufen absolut nicht wie sie sollen, denn jeder scheint gegen Doro zu arbeiten und dazu kommen noch ihre privaten Probleme mit ihrem Freund und Kollegen Mark.

Die Protagonisten in diesem Buch sind toll ausgearbeitet und authentisch, jeder war auf seine Art speziell, allerdings scheint jeder einzelne auch etwas zu verbergen. Auch wenn ich anfangs völlig ahnungslos war und nur durch die Seiten geflogen bin um zu wissen was denn nun eigentlich genau passiert ist und es ja in einem Thriller auch immer mal unerwartete Wendungen gibt, so gibt es hier nur eine Wendung, diese ist allerdings SO heftig, das es das ganze Buch noch einmal umwirft. Damit hätte ich absolut nicht gerechnet und ich war mehr als überrascht. 

Was mir jetzt nicht so gefallen hat war, das bei mir irgendwie keine Gefühle aufgekommen sind. Ich habe weder mit den Opfern mit gezittert, noch Angst um das verschwundene kleine Mädchen gehabt, einfach weil man zu keinem Charakter wirklich Bezug aufbauen konnte und mir somit ein bisschen Tiefe gefehlt hat. Trotzdem ist das Buch absolut spannend und schließt mit einem für mich unerwartetem Ende komplett ab.