Samstag, 25. März 2017

~Roman~ Mina Baites~ Die silberne Spieldose~

Verlag: Tinte & Feder

Seiten: 320

ISBN-10: 1477824510

Preis Taschenbuch: 9,99 Euro

Klappentext: 

»Für Paul, in Liebe«, so lautet die Widmung, die der jüdische Silberschmied Johann Blumenthal aus Hamburg 1914 für seinen Sohn auf eine Spieldose graviert. Es ist sein Abschiedsgeschenk, denn Johann meldet sich freiwillig in den Kriegsdienst, um für seine geliebte Heimat zu kämpfen. Das kostbare Andenken seines Vaters wird für Paul und seine Kinder zu einem Symbol für Hoffnung und Zusammenhalt, während der Hass auf sein Volk wächst und sich die Schlinge um die renommierte Juwelierfamilie enger zieht. Das Erbstück wird den Blumenthals Trost schenken, sie in Gefahr bringen und eines Tages trennen. Bis es fast fünfzig Jahre später über Schicksalswege in die Hände der jungen Londonerin Lilian Morrison gerät und sich die silberne Spieldose ihrer älteren Schwester jede Nacht wie ein ungebetener Gast in ihre Träume schleicht. Doch was hat das kostbare Andenken der Familie Blumenthal mit ihr zu tun?


Meine Meinung:

So eine ergreifende, tränenreiche und wundervolle Familiengeschichte!

Gleich zu Beginn lernt man die Familie Blumenthal kennen, alle liebevoll beschrieben, so das man sofort denkt mitten unter dieser Familie zu sein.

Johann zieht freiwillig in den Krieg und baut als Abschiedsgeschenk unter mühevoller Arbeit seinem geliebten Sohn eine kleine silberne Spieldose. Man kann die Liebe zu seiner Familie und die Sehnsucht aller, als er in den Krieg gezogen ist, praktisch selber fühlen und spüren. Ich war von Beginn an sowas von angetan von der schreibweise der Autorin, man leidet, fühlt und hofft mit als wenn es um einen selbst ginge.

Bald bekommt Lotte auch schon Aufklärung darüber, wie es Johann im Krieg ergangen ist und was in seinem Trupp alles vorgefallen ist....und plötzlich ist Paul dann auch schon ein junger Mann. Die Spieldose immer täglich in seiner Nähe.

Geradlinig verfolgt Paul mit seiner großen Liebe Clara und seiner kleinen Tochter, welche mittlerweile die Spieldose hütet wie den kostbarsten Schatz der Welt, seinen Weg. Doch schnell legt die Politik der Familie erneut Steine in den Weg. Die beiden tun alles um in Frieden leben zu können aber es war entsetzlich wie schnell Freunde zu Feinden werden können und wie schnell man plötzlich absolut keinem mehr trauen kann. Das begreifen zu müssen war hier richtig hart und auch die vielen Opfer, welche die ganze große Familie hier bringen musste waren einfach nur entsetzlich. Nur eins konnte ihnen keiner nehmen und das war ihre unglaublich intensive Liebe und ihr blinder Zusammenhalt.

Paul und seine Familie kämpft sich hart über mehrere Jahre durch und lernen freundschaften und unglaubliche Brutalität kennen....und dann kam Lilian ins Spiel.

Ich wollte dann irgendwann einfach nicht mehr weiterlesen, wollte nicht wissen wie es mit Lilian weitergeht, weil ich die vielen traurigen und herzzerreißenden Details rückblickend zu ihr als zweijährigen einfach nicht mehr ertragen konnte. Aber so traurig, unbegreiflich und erdrückend jedes einzelne Wort auch war, ich MUSSTE es wissen. Gleichzeitig war mich aber klar, das ich hier bis zum Ende nicht mehr würde aufhören können zu weinen. Mehr möchte ich nicht verraten, nur noch, dass das Ende einfach nochmal alles übertroffen hat.

So ein wundervolles Werk voller Poesie, Inbrunst und tragischem Zusammenhalt. Noch nie habe ich nach einem Buch die ganze Nacht über das Leben und die Welt nachgedacht und noch nie hat mich eine Familiengeschichte so mitten im Herzen berührt.

Kommentare:

  1. Hey :)
    Ich habe gerade deinen tollen Blog entdeckt und bin dir direkt gefolgt. Ich würde mich sehr freuen wenn du auch mal bei mir vorbei schauen würdest.

    LG Melie :)
    http://melanies-buecherwelt.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
  2. Hallo :)

    Das hört sich ja nach einen sehr schönen Buch an :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag Bücher, die einen fesseln, nicht mehr loslassen und zum Denken anregen. Das macht für mich auch immer ein gutes Buch aus. Da das Buch zur Zeit des Kriegs spielt ist es klar, dass es nicht unbedingt leichte Kost ist. Umso schöner finde ich es aber, wenn es einem Autor gelingt, dieses Gefühl der damaligen Zeit zu transportieren und nicht nur an der Oberfläche zu kratzen. So wie du schreibst, scheint dies eindeutig gelungen zu sein.
    LG Melli

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt nach einem wundervollen und herzzerreißenden Buch. Danke für den Buchtipp

    AntwortenLöschen
  5. Auch wenn ich lieber Krimis, Thriller oder Bücher der Belletristik lese, so ist dies wirklich ein Buchtipp, den ich gerne mit auf meine Liste nehme. Vielen Dank dafür und ganz lieben Gruß, Saskia

    AntwortenLöschen
  6. Das Buch klingt wirklich toll! Ich stehe total auf emotionale Bücher *-*
    Liebst, Malin

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Anja,

    danke für die gelungene Rezension. Für mich ist das Buch allerdings nichts; das ist ja aber auch eine Erkenntnis :)


    Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen