Donnerstag, 21. September 2017

~Thriller~ Andreas Winkelmann~Housesitter~

Verlag: Wunderlich

Seiten: 496

ISBN-10: 3805251025

Preis Hardcover: 14,99 Euro

Kurzbeschreibung:

Er will dein Haus. Er will deine Frau. Er will dein Leben. Er ist der Housesitter
Stell dir vor, du kommst mit deiner Freundin aus dem Urlaub in dein Haus zurück. Du merkst sofort, dass irgendetwas anders ist: Die Möbel sind verrückt. In der Küche stehen benutzte Töpfe. Die Handtücher riechen fremd.
Dann spürst du einen jähen Schmerz - und es wird Nacht um dich.
Stell dir vor, du wachst erst nach Tagen im Krankenhaus auf.
Deine Freundin ist verschwunden - entführt.
Denn da draußen ist jemand, der sich nach einem warmen Heim sehnt. Nach einer liebenden Frau. Nach deinem Leben. Und er ist zu allem entschlossen...


Meine Meinung:

Ich habe bisher alle Bücher des Autoren verschlungen und natürlich habe ich auch Housesitter sofort vorbestellt. Nach einer gefühlten Ewigkeit konnte ich endlich anfangen zu lesen und war auch bei diesem Buch wieder absolut begeistert! Mega Thrillervergnügen!!!

Thomas wird, nachdem er nach dem Urlaub mit seiner Freundin wieder zu Hause ankommt, brutal niedergeschlagen und überlebt nur knapp, seine Freundin verschwindet spurlos. Schon bald häufen sich genau solche Fälle und die Polizei ist ratlos.

Hier hat es der Autor wieder geschafft, eine wahnsinnige Gänsehaut Atmosphäre zu verbreiten. Die Bücher von Andreas Winkelmann sind für mich ein Garant in Sachen Angst, Spannung und ganz viel Nervenkitzel. Auch hier habe ich mich wieder mehr als nur gegruselt und auch der Schreibstil war wie immer super. Flüssig und sehr gut zu lesen, als Leser bleibt man nirgends hängen und fliegt durch die Seiten. 

Die Ermittler fand ich echt interessant :D Priska war genauso intensiv und lebendig gezeichnet wie Scheurich, der fast schon als überzogenes Ar***loch dargestellt wurde. Herrlich. Auf jeden Fall zwei sehr interessante Charaktere mit denen es nicht langweilig geworden ist, da diese beiden auch völlig unterschiedliche Ansichten von Ermittlungen hatten. Hier switcht der Autor immer hin und her. Mal liest man aus der Erinnerung des Täters von früher, aber natürlich auch von den Gedanken und Handlungen des Täters im jetzt. Gleichzeitig von Thomas, der verzweifelt mit seinem Bruder nach seiner Freundin sucht und natürlich den größten Teil von dem Housesitter und seinen Taten. Ich habe hier mit jeder einzelnen "Familie" so mit gefiebert und mit gezittert und war wirklich gespannt was er mit den Frauen vor hat, bzw. was mit ihnen passiert, denn das war mir erstmal nicht so wirklich klar.

Auch die Identität des Täters war für mich komplett unklar, denn der Autor hat hier ganz geschickt einige fiese Fährten gelegt. Am Ende geht es dann richtig rasant zu und alles überschlägt sich zig Mal, hier hatte ich wirklich keine Atempause mehr und wusste zeitweise gar nicht wo mir der Kopf steht. Obwohl am Ende keine Fragen mehr offen geblieben sind, muss ich doch sagen, das mich das Buch sehr nachdenklich gestimmt hat. Auch wenn das Verhalten des Täters in keinster Weise zu entschuldigen ist, so haben mich trotzdem einige Dinge sehr traurig gemacht.

Ganz klare Empfehlung!





Freitag, 15. September 2017

~Gotland Krimi~ Marianne Cedervall~ Trüffeltod~

Verlag: Pendo

Seiten: 320

ISBN: 978-3-86612-441-7

Preis Klappenbroschur: 15 Euro

Klappentext:

Und nach dem Dinner ist einer tot.
Ein Jahr ist es her, seit Anki Karlsson in das kleine Dorf Mullvald gezogen ist. Nach den dramatischen Morden im letzten Herbst kann die pensionierte Lehrerin nun endlich die Ruhe genießen. Doch dann kommt wieder Schwung in den verschlafenen Ort: Ein Trüffelfestival findet statt! Nach einer turbulenten Trüffelsafari zusammen mit Ankis Freunden und Nachbarn gipfelt das Spektakel in einem Sechs-Gänge-Menü im schicken Hotel Plogbillen. Doch am Ende des Dinners ist einer der zwölf Gäste tot. Gift! Anki nimmt umgehend die Ermittlungen auf. Unterstützung bekommt sie von ihrem Freund, dem ehemaligen Kommissar Tryggve. Doch die beiden ahnen nicht, dass dieser Fall äußerst delikat ist. Und bald schon ist nicht nur das Leben eines Trüffelschweins, sondern auch Ankis in Gefahr …


Meine Meinung:

Ich fand das Buch richtig gut!

Zu Beginn lernt man gleich relativ viele Protagonisten kennen und ich musste da für mich erstmal ein bisschen sortieren, das gelang aber wirklich schnell und so hatte ich gleich meine Lieblinge und einige die ich eben nicht so leiden konnte.
Erstmal läuft die Geschichte relativ ruhig an und auch die Landschaft und Umgebung wurde von der Autorin durchgehend sehr gut beschrieben, so das ich jederzeit wirklich Bilder vor Augen hatte und mich super in die Story hineinversetzen konnte.

Etwa ab der Mitte nimmt das Buch dann doch ziemlich an Fahrt auf und es geht endlich los, es geschieht ein Mord und Anki, die ich sehr sympathisch fand, ermittelt auf eigene Faust. Ich hatte dann doch schon die ganze Zeit eine Idee, was passiert sein könnte und damit lag ich dann am Ende auch richtig. Ein paar kleine Drehungen gibt es in diesem Krimi auch noch, allerdings bleiben die ganz großen Überraschungen aus.

Der Schreibstil ist übrigens durchweg flüssig, da das man einfach ganz in Ruhe durch die Seiten schlittern und das Buch in aller Ruhe genießen konnte. Auch wenn das Ende dann keine große Überraschung mehr für mich war, so fand ich es doch gelungen und ich konnte das Buch zufrieden weglegen.

Auf einen zweiten Teil würde ich mich auf jeden Fall freuen und diesen auch definitiv lesen.


Donnerstag, 14. September 2017

~RÄUBERHERZ~ GEWINNSPIEL~

Ich hab nach einiger Zeit endlich mal wieder ein kleines Gewinnspiel für euch. Diesmal könnt ihr ein Exemplar von Räuberherz, vom Drachenmond Verlag, gewinnen, natürlich neu und ungelesen!










Was müsst ihr dafür tun?


Seid mindestens 18 Jahre alt und folgt mir hier auf meinem Blog und hinterlasst unter einem beliebigen Beitrag einen Kommentar ODER liked meine FACEBOOK SEITE und kommentiert dort den Originalbeitrag. Wer beides macht, der bekommt ein Zusatzlos. Das wars schon <3


Ausgelost wird am 27.09 und anschließend sofort der Gewinner bekannt gegeben.


Viel Spaß allen <3

Dienstag, 12. September 2017

~Kriminalroman~ Alex Beer~ Der zweite Reiter~

Verlag: Limes

Seiten: 384

ISBN: 978-3-8090-2675-4

Preis Gebundenes Buch mit Schutzumschlag: 

19,99 Euro

Klappentext:

   Er ist dem Grauen der Schlachtfelder entkommen, doch in den dunklen Gassen Wiens holt ihn das Böse ein ...

Wien, kurz nach dem Ende des Ersten Weltkriegs: Der Glanz der ehemaligen Weltmetropole ist Vergangenheit, die Stadt versinkt in Hunger und Elend. Polizeiagent August Emmerich, den ein Granatsplitter zum Invaliden gemacht hat, entdeckt die Leiche eines angeblichen Selbstmörders. Als erfahrener Ermittler traut er der Sache nicht über den Weg. Da er keine Beweise vorlegen kann und sein Vorgesetzter nicht an einen Mord glaubt, stellen er und sein junger Assistent selbst Nachforschungen an. Eine packende Jagd durch ein düsteres, von Nachkriegswehen geplagtes Wien beginnt, und bald schwebt Emmerich selbst in tödlicher Gefahr... 


Meine Meinung:

Ein sehr gut gelungener Kriminalroman! 

Der erste Mord lässt nicht lange auf sich warten und schon ist man in einem Sog aus Spannung, den Auswirkungen des ersten Weltkrieges und den beiden tollen Ermittlern gefangen.

Bei den beiden Ermittlern, Emmerich und Winter, habe ich nicht lange gebraucht, um die beiden auf ihre jeweils eigene Art ganz schnell zu mögen. Während August Emmerich noch mit einigen Problemen, die der Krieg hinterlassen hat, zu kämpfen hat, ist Winter herrlich unschuldig und ein bisschen naiv. Allerdings entwickeln sich beide Ermittler in dieser Geschichte weiter und vor allem Winter hat mich da mehr als einmal überrascht. Ich mag ja Bücher, wo man nicht nur wissen will, wer der Täter ist, sondern auch die Geschichten um die Ermittler einen mitreißen. Das ist hier definitiv der Fall, denn die Autorin hat mega sympathische, klare, interessante und vor allem authentische Protagonisten erschaffen

Natürlich bleibt auch die Spannung nicht zu kurz. Es geschieht nicht nur ein Mord und natürlich wirft jeder einzelne neue Rätsel auf und jedes Opfer kommt auf eine andere, brutale Art und Weise, ums Leben. Die Ermittlungen verlaufen auch alles andere als problemlos und ich konnte mir absolut keinen Reim auf die Zusammenhänge machen. Zwischendurch bekommt man auch immer wieder Dinge über den vergangenen Krieg zu lesen und wie die Menschen immer noch verzichten und immer wieder neue Verluste hinnehmen müssen, was ich sehr interessant und aufregend fand. 

Überraschungen gibt es in diesem Buch in jedem Fall auch mehr als genug und obwohl es einige krasse Drehungen gab, waren doch alle nachvollziehbar. Ich war so gefangen zwischen Ermittlungen und möglichen Tätern, das ich das nahende Ende erst gesehen habe, als es uneinholbar vor mir stand. Hier gab es nochmal den großen Knall, eine Überraschung, mit der ich niemals gerechnet hätte. Fragen sind für mich am Ende keine mehr offen geblieben.

Der Epilog hat gleich auch nochmal schockiert und hat sofort Lust auf einen zweiten Teil gemacht.



                                          

Donnerstag, 7. September 2017

~Kriminalroman~ Helge Thielking~ Das gute Kind~

Verlag: Bastei Lübbe

Seiten: 320

ISBN-10: 3404172140

Preis e Book: 8,49 Euro

Klappentext:

Vor 18 Jahren erschütterte der Mord an einer Mutter und ihrer kleinen Tochter die Öffentlichkeit. In einem Indizienprozess wurde der Mörder zu lebenslanger Haft verurteilt. Fast zwei Jahrzehnte später steht eine junge Frau vor Kommissarin Femke Sundermann und behauptet, das Baby von damals zu sein. Woher kommt die mysteriöse Frau? Sagt sie die Wahrheit? Entgegen aller Ratschläge rollt Femke den Fall wieder auf. Die Entdeckungen sind so unglaublich, dass dafür mehrere Menschen mit dem Leben bezahlen...


Meine Meinung:

Ganz kurz hatte ich erstmal Probleme, in das Buch zu kommen. Ich kann gar nicht genau sagen warum, aber ich hatte kleine Anlaufschwierigkeiten. 

Da der Inhalt vom Klappentext und auch einige Rezensionen wirklich toll waren, hab ich erstmal weitergelesen. Zum Glück! Ganz schnell bin ich in der Geschichte von Femke und der erstmal mysteriösen jungen Frau versunken und wollte unbedingt wissen, was denn vor 18 Jahren passiert ist.
Dabei war mir vor allem die Protagonisten Femke, mega sympathisch, hier hat der Autor einen tollen Charakter erschaffen. Auch die anderen Protagonisten waren nicht langweilig und gut durchdacht. Ich fand diesen Kriminalroman an keiner Stelle langweilig und wirklich gut strukturiert. 


Der Schreibstil des Autoren ist sowas von fesselnd, das ich einfach nur neugierig und fasziniert durch die Seiten geschlittert bin. Ich konnte mir erstmal gar kein Bild machen wer denn nun Täter, tote Tochter, oder was auch immer ist, denn der ganz Roman war für mich erstmal ein riesen Rätsel. 

Zwar kommt an einigen Stellen ziemlich schnell Klarheit rein, aber was sich hier noch wendet und mit welch krasser Drehung der Autor an einer Stelle auf den Leser wartet, hätte ich nie für möglich gehalten. Plötzlich war alles ganz anders und ich war absolut sprachlos! Das Ende hat für mich sehr gut gepasst, für mich sind keine Fragen offen geblieben und ich konnte das Buch zufrieden beenden!

Sonntag, 3. September 2017

~Thriller~ Paula Treick DeBoard~ Unter Wasser hört dich niemand schreien~

Verlag: Harper Collins

Seiten: 450

ISBN: 9783959676540

Preis Taschenbuch: 14,99 Euro

Klappentext:


Das Mädchen von nebenan liegt leblos im Pool. Und der glitzernde Schein des Villenviertels "The Palms" ist zerstört. Von Beginn an hat Liz sich dort wie eine Außenseiterin gefühlt. Nur ihrer Tochter Danielle und ihrem Mann zuliebe ist sie in diese wohlhabende Nachbarschaft gezogen. Danielle freundete sich schnell mit der gleichaltrigen Kelsey an. Bald schon ging das Mädchen bei der Familie ein und aus. Bis sie im Wasser treibt, und jeder einen Grund gehabt hätte sie hineinzustoßen - selbst Liz.


Meine Meinung:

Dieser Thriller hat richtig viel Spaß gemacht! Man braucht genau eine Seite um mitten im Geschehen zu sein und ich bin durch jede Seite geflogen, denn dieser herrlich leichte und trotzdem so belebte Schreibstil ist einfach wunderbar. Ich habe mich wie im Leben von Liz, Danielle und den anderen gefühlt.

Auf die ersten kleinen Schocker muss man auch nicht lange warten, ich war sehr zeitig schon ganz paar Mal wirklich entsetzt. Auch die Protagonisten sind authentisch, intensiv beschrieben und zum mit zittern sympathisch, bzw. beängstigend. Tolle Charaktere hat die Autorin hier erschaffen!


Kelsey liegt leblos im Pool bei Danielle und ihrer Familie und sofort beginnt das große Rätseln, was denn eigentlich passiert ist. Man liest einmal im jetzt, als Kelsey im Pool treibt und einmal über die Ereignisse die etwa ein Jahr zuvor begonnen haben. Beide Erzählstränge sind mega spannend und haben auch etwas sehr authentisches, was mich an das "normale" Leben erinnert hat. Irgendwann schließt sich dann alles zusammen, aber dennoch ist noch nicht alles klar und es warten ein paar hübsche kleine Wendungen auf den Leser.

Das Buch überzeugt komplett ohne Blut und körperliche Brutalität, dafür aber mit nervenaufreibenden Geschehnissen und Teenager- Problemen, die weit über die Grenze hinausschießen, sowie einer Menge seelischer Grausamkeit. Absolut empfehlenswert für alle, die nicht auf die ganze harte Lektüre stehen, aber trotzdem Lust auf ganz viel Nervenkitzel und mit zittern haben!


~ Buchblogaward Abtimmung~

Noch einige Tage kann beim Buchblogaward gevotet werden. Auch ich habe schon für einige Blogs abgestimmt, würde mich aber natürlich auch mega freuen, wenn ihr mir auch euer Däumchen gebt <3

Dazu einfach im Link unten auf den Daumen klicken- FERTIG 


Montag, 28. August 2017

~Thriller~ Wulf Dorn~ Die Kinder~

Verlag: Heyne

Seiten: 320

ISBN: 978-3-453-27094-7

Preis Paperback, Klappenbroschur: 16,99 Euro

Kurzbeschreibung:

Auf einer abgelegenen Bergstraße wird die völlig verstörte Laura Schrader aus den Trümmern eines Wagens geborgen. Im Kofferraum entdecken die Retter eine grausam entstellte Leiche. Als die Polizei den Psychologen Robert Winter hinzuzieht, wird dieser mit dem rätselhaftesten Fall seiner Karriere konfrontiert: Die Geschichte, die Laura Schrader ihm erzählt, klingt unglaublich. Doch irgendwo innerhalb dieses Wahnkonstrukts muss die Wahrheit verborgen sein. Je weiter Robert vordringt, desto mehr muss er erkennen, dass die Gefahr, vor der Laura Schrader warnt, weitaus erschreckender ist als jeder Wahn.


Meine Meinung:

Richtig heftig! Gleich das erste Kapitel hat mir so den Atem geraubt, das ich einfach nur mega gespannt war wie es weitergeht und in welche Richtung sich die Geschichte entwickelt. Gleich nach den ersten Seiten SO schockiert zu sein, erlebe ich auch nicht zu oft und bin anschließend nur so durch die Seiten geflogen.

Alles scheint ein riesengroßes Rätsel zu sein, so auch die Protagonisten und ich konnte mir keinen Reim auf Lauras Schilderungen machen, je mehr ich gelesen und erfahren habe umso verwirrter war ich erstmal. Neben den Erinnerungen und Schilderungen von Laura, liest man hier ebenfalls noch über Ereignisse in Kambodscha und der Ukraine, auch hier erwartet den Leser absolute Spannung aber gleichzeitig auch wieder große Verwirrung, denn für mich wurde alles immer undurchsichtiger und genau das macht dieses Buch aus, denn es ist ein wahres Meisterwerk aus Spannung, Wahn und Verwirrung.

Das der Thriller mystisch angehaucht ist wusste ich vorher nicht, das ist eigentlich überhaupt nicht mein Geschmack, hier passt es allerdings ganz gut und anders hätte die ganze Sache am Ende auch keinen Sinn ergeben. Vom Ende selbst war ich überrascht, da hatte ich erst was ganz anderes im Kopf gehabt, aber es wäre ja langweilig wenn alles so eintrifft wie man vorher denkt. Schön, endlich mal wieder etwas neues von Wulf Dorn gelesen zu haben!



Samstag, 26. August 2017

~Thriller~ Andreas Gruber~ Todesreigen~

Verlag: Goldmann

Seiten: 576

ISBN: 978-3-442-48313-6

Preis Taschenbuch, Klappenbroschur: 9,99 Euro

Klappentext:

Nachdem eine Reihe von Kollegen auf brutale Art Selbstmord begangen haben, wird Sabine Nemez – Kommissarin und Ausbilderin beim BKA – misstrauisch. Vieles weist auf eine jahrzehntealte Verschwörung und deren von Rache getriebenes Opfer hin. Sabine bittet ihren ehemaligen Kollegen, den vom Dienst suspendierten Profiler Maarten S. Sneijder, um Hilfe. Doch der verweigert die Zusammenarbeit, mit der dringenden Warnung, die Finger von dem Fall zu lassen. Dann verschwindet Sabine spurlos, und Sneijder greift selbst ein. Womit er nicht nur einem hasserfüllten Mörder in die Quere kommt, sondern auch seinen einstigen Freunden und Kollegen, die alles tun würden, um die Sünden ihrer Vergangenheit endgültig auzulöschen ...


Meine Meinung:

ENDLICH! Ich habe eine gefühlte Ewigkeit auf dieses Buch warten müssen und war, wie man es von Andreas Gruber gewohnt ist, von der ersten Seite an in der dem Buch gefangen.

Gleich schon der Prolog ist ein absoluter Schocker und hat mir sofort Gänsehaut beschert. Sofort geht es dramatisch mit Selbstmord für Selbstmord weiter und man kommt nicht zum Luft holen. Sabine Nemez, Tina Martinelli, Sneijder...alle sind wieder mit dabei und es war, als wären sie nie weggewesen. So merkt man gleich wieder, was für ausdrucksstarke und gefestigte Protagonisten der Autor hier erschaffen hat, denn es ist, als kennt man diese wirklich.

Natürlich war absolut unklar wie die Selbstmorde zusammenhängen und natürlich habe ich mich gefragt ob es denn wirklich auch alles Selbstmorde waren. Waren in Wirklichkeit Morde geschehen? Warum blocken so viele Ermittler ab, als wenn sie von den Fällen gar nichts wissen wollen? Warum schweigt Sneijder und wer zur Hölle ist Hardy und wie steckt er in der ganzen Sache mit drin?

Ich war geschockt, perplex und völlig überrascht von so vielen Geschehnissen in diesem Buch und das beste, die ganz schlimmen Schocker, die sonst eigentlich in Büchern meist am Ende kommen, die waren hier von Anfang an hoch dosiert im ganzen Buch verteilt, mir ist hier schon ganz zeitig fast das Herz stehen geblieben! 

Jede Seite ist ein absoluter Genuss für einen Thriller Fan und ich war wirklich überrascht wie der Autor es immer wieder geschafft hat falsche Fährten zu legen und den Fall so komplex zu gestalten. Herzrasen pur auf jeder einzelnen Seite und absolut ausgereifte Charaktere, in denen jede Menge Überraschungen stecken machen "Todesreigen zu einem exzellenten  Lesevergnügen mit einem endlos langen Herzschlag Finale. Ich fand toll das auch alles lückenlos aufgeklärt wurde und natürlich gleich wieder Lust auf das nächste Buch gemacht wurde, das ich nun Dank der letzten Zeilen kaum erwarten kann!



Dienstag, 22. August 2017

~Thriller~ Karin Slaughter~ Die gute Tochter~

Verlag: Harper Collins

Seiten: 560

ISBN: 9783959676700

Preis Gebundene Ausgabe: 19,99 Euro

Kurzbeschreibung:

"Lauf!", fleht ihre große Schwester Samantha. Mit vorgehaltener Waffe treiben zwei maskierte Männer Charlotte und sie an den Waldrand. "Lauf weg!" Und Charlie läuft. An diesem Tag. Und danach ihr ganzes Leben. Sie ist getrieben von den Erinnerungen an jene grauenvolle Attacke in ihrer Kindheit. Die blutigen Knochen ihrer erschossenen Mutter. Die Todesangst ihrer Schwester. Das Keuchen ihres Verfolgers.
Als Töchter eines berüchtigten Anwalts waren sie stets die Verstoßenen, die Gehetzten. 28 Jahre später ist Charlie selbst erfolgreiche Anwältin. Als sie Zeugin einer weiteren brutalen Bluttat wird, holt ihre Geschichte sie ganz ungeahnt ein.

"Die gute Tochter" ist ein Meisterwerk psychologischer Spannung. Nie ist es Karin Slaughter besser gelungen, ihren Figuren bis tief in die Seele zu schauen und jede Einzelne mit Schuld und Leid gleichermaßen zu belegen.


Meine Meinung:

Nervenaufreibend!

Viele Jahre sind seit der Familientragödie um Sam und Charlie vergangen und beide Schwestern leben mittlerweile ihr eigenes Leben. Charlie in der Nähe ihres Vaters Rusty und Sam allein und verwitwet.

Im Buch beschreibt die Autorin zuerst einmal was früher geschehen ist und gleichzeitig ist man auch mitten im jetzt, in einem fürchterlichem Alptraum eines Amoklaufes an einer Schule.
Ich habe sowas von mitgefiebert, aber gleichzeitig kamen auch sehr viele Fragen auf, sowohl von früher als auch von heute. 

Kelly, die Amokschützin, war ein einziges Rätsel und auch auf das große warum konnte ich mir keinen Reim machen. Das Buch schwenkt dann abwechseln zwischen den Ermittlungen und vor allem dem Leben von Sam und Charlie hin und her. Immer wieder tauchen neue Erkenntnisse auf und ich war mehrmals einfach nur perplex. Auch wenn Charlie und ihre Schwester manchmal echt anstrengend waren und ich manchmal sogar ziemlich genervt von ihren Ansichten war, so waren sie doch absolut authentisch und sympathisch. 

Der Autorin gelingt es wunderbar, das was früher geschehen ist, ins heute rüber zu holen und ich war mega überrascht wie sehr doch alles plötzlich zusammenhängt. Einige Wendungen haben mich echt umgehauen und Seite für Seite fügen sich immer weitere Stricke zusammen. Am Ende ist dann alles stimmig aufgeklärt und ich konnte das Buch absolut zufrieden beenden.