Mittwoch, 8. November 2017

~Thriller~ Elena MacKenzie~ 30 Stunden~

Verlag: Edition M

Seiten: 206

ISBN-10: 1503947920

Preis Taschenbuch: 7,99 Euro

Kurzbeschreibung:

Mit jeder Sekunde wird die Angst größer. Und der Tod kommt näher …
Viel Zeit bleibt Melissa Harper nicht mehr. 30 Stunden, dann ist das kleine Mädchen tot. Eine rätselhafte Videobotschaft und ein Funkgerät sind alles, was die FBI-Agentin in der Hand hat. Will sie das entführte Mädchen retten, braucht sie einen klaren Kopf. Mit verschlüsselten Hinweisen lockt sie ein Unbekannter von Leiche zu Leiche. Und immer wieder kommt sie zu spät.
Doch für Melissa ist es mehr als nur ein Fall. Als Kind war sie selbst in eine Kiste gesperrt. Alles, was ihr damals blieb, waren Sauerstoff für 30 Stunden, ein Funkgerät und ihre panische Angst …
In ihrem rasanten Pageturner setzt Elena MacKenzie ihre Leser unter Hochspannung und jagt sie mit klopfendem Herzen von Seite zu Seite.



Meine Meinung:

Ein extrem spannendes und bewegendes Buch!

Gleich im Prolog und auf den ersten Seiten kamen bei mir ganz große Gefühle, vermischt mit einer ersten Brise Spannung auf! Ein Mädchen, in größter Angst, gefangen in der Dunkelheit, aus dem später einer FBI Agentin, spezialisiert auf entführte Kinder, wird.

Nachdem Melissa vor genau 20 Jahren gerettet und der Täter nie gefasst wurde, passiert das gleiche erneut. Ein verschwundenes Mädchen, ein Funkgerät und 30 Stunden Zeit. Was danach folgt, ist eine Hetzjagd mit ganz viel Herzklopfen durch jede eigene Seite. Der Schreibstil ist so gut, das man das Buch flüssig und ohne irgendwo hängen zu bleiben lesen kann und auch die Spannung kommt keinesfalls zu kurz. 

Die Protagonisten sind authentisch und sympathisch, aber auch scheint jeder so seine kleinen Geheimnisse zu haben, was sie umso interessanter macht. Die Ermittlungen nach dem Mörder und die Suche nach dem kleinen Mädchen waren so interessant, das ich das Buch tatsächlich fast in einem Rutsch durchgelesen habe. Immer wieder wendet und überschlägt sich das Blatt, manchmal fast etwas zu schnell. Aber auch als ich dachte, ,,Oh, die Geschichte ist ja zeitig zu Ende", war nichts wie es scheint und alles ging weiter. Hier wurde wirklich nicht an Schockern und unerwartetem gespart. 

Ich hatte von Anfang ein einen Verdacht, der war aber falsch und als ich das dann mitbekommen habe, war ich vollends verwirrt. Umso genialer war dann für mich die Aufklärung, wo ich mehrmals völlig überrascht wurde. Für mich sind aber leider, obwohl die Geschichte an sich aufgeklärt war, am Ende leider doch noch ein paar Fragen übrig geblieben, die hätte ich zwar gern noch beantwortet gehabt, aber das wichtigste wurde aufgelöst und ich kann das Buch absolut empfehlen!

1 Kommentar:

  1. hihi finde ich lustig, Du hast alle Bücher wo ich Zweifel hatte und dachte die sind nicht so der Bringer, war bei dem davor schon so das habe ich auch nicht angefragt, klingt nach Deiner Rezi nun aber DOCH gut... man wann soll ich die ganzen guten Wälzer nur lesen?? Scheinst überhaupt nen Lauf zu haben sind wenig "Nieten" bei - das freut mich. Dankeschön für die tolle Rezi wieder!

    Liebe Grüße Lari

    AntwortenLöschen