Sonntag, 14. Mai 2017

~Thriller~ Daniel Cole~ Ragdoll~

Verlag: Ullstein

Seiten: 480

ISBN-13 9783548289199

Preis Taschenbuch: 9,99 Euro

Klappentext:

Der umstrittene Detective William Oliver Layton-Fawkes, genannt Wolf, ist nach seiner Suspendierung wieder in den Dienst bei der Londoner Polizei zurückgekehrt. Wolf ist einer der besten Mordermittler weit und breit. Er dachte eigentlich, er hätte schon alles gesehen. Bis er zu einem grausigen Fund gerufen wird. Sechs Körperteile von sechs Opfern sind zusammengenäht zu einer Art Lumpenpuppe, einer »Ragdoll«. Gleichzeitig erhält Wolfs Exfrau eine Liste, auf der sechs weitere Morde mit genauem Todeszeitpunkt angekündigt werden. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, doch der Ragdoll-Mörder ist der Polizei immer einen Schritt voraus. Und der letzte Name auf der Liste lautet: Detective William Oliver Layton-Fawkes ...



Meine Meinung:

Das soll ein Debüt gewesen sein? Unfassbar! Ich habe das Buch inhaliert, der Autor kann hier locker mit TOP Thriller Autoren mithalten!

Das Buch beginnt gleich aufbrausend mit einer Gerichtsverhandlung bzw. Urteilsverkündung und hier lernt man Wolf dann auch schon ausrastenderweise kennen. Schnell lernt man die anderen Protagonisten kennen. Hier ist wirklich JEDER sowas von ausgereift und vor Persönlichkeit strotzend, das irgendwie alle Hauptcharaktere sind. Besser kann man Personen nicht "lebendig" machen, ich konnte mit jedem mitfühlen, mich in jeden hineinversetzen und ich fand jeden auch unheimlich interessant.

Schnell wird dann der eigentliche Fall publik, die Ragdoll wird gefunden und die Ermittler sind ratlos. Keiner weiß, zu wem die Leichenteile gehören und die größte Frage ist das warum. Sicher ist eigentlich nur, das der Täter Wolf will und das ganze irgendetwas mit ihm zu tun haben muss. Ich muss sagen, ich habe den schrobigen Wolf wirklich geliebt, aber auch Edmunds und Emily waren nicht ohne. Der Leser bekommt hier erstklassige Ermittlungsarbeit vorgesetzt und da man weiß das hier nicht nur ein Mensch sterben wird, ist die Spannung ununterbrochen einfach nur da. Spannungsbogen gibt es hier keinen, denn die Spannung und Aufregung war durchgehend auf jeder Seite zu spüren.

Eine kleine Prise trockener Humor kam hier so herrlich an manchen Stellen zum Vorschein, das ich zwischendurch überlegt habe ob ich pervers bin, weil ich an manchen ernsten Stellen lachen musste :D

Zuviel verraten kann ich jetzt auch nicht mehr, denn das die Liste "abgearbeitet" wird ist klar, aber wie und mit welchen Mitteln wird natürlich nicht verraten. Was ich noch sagen kann ist, dass hier ein absolut grandioser, klug durchdachter, verzwickter und komplexer Thriller entstanden ist, durch den man mit ganz vielen Emotionen und ganz viel Gänsehaut nur so durch die Seiten rast. Für Thrillerfans ein absolutes muss, denn der Autor kann hier problemlos mit Größen wie Carter oder MCFadyen mithalten! Ich hoffe bald wieder ein Buch des Autoren lesen zu dürfen!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen